Abmelden

Lecce – das Florenz des Barock in Apulien, Italien

Lecce hat über 93.000 Einwohner und ist die Hauptstadt der Provinz Lecce  und liegt in der Region Apulien. Die Stadt befindet sich im Süden der Halbinsel Salento, die den „Stiefelabsatz“ Italiens bildet.
Das barocke Erscheinungsbild zieht viele Touristen an. Dennoch ist Lecce eine moderne Stadt mit hohem Lebensstandard. Lecce ist aufgrund der ansässigen Universität auch eine junge Stadt. Sie wird auch als das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum der Halbinsel Salento bezeichnet.

Lecce war schon immer ein Zentrum für den Handel. Die Blütezeit der Stadt war in der Zeitspanne von 1550 bis 1750, damals noch von Spanien beherrscht, die auch einen Militärstützpunkt gegen die Türken bauten. In dieser Zeit entstanden auch die vielen barocken Gebäude. Daher auch bekam Lecce auch den Zusatznamen „Florenz des Barock“. Das Baumaterial der barocken Gebäude ist honigfarbener Tuffstein (Lecceser Barock), welcher in der Umgebung von Lecce abgebaut wird.

Bild von Objekt dv06396
Bild von Objekt dv06396

Ferienhaus mit Privatpool für bis zu 5 Personen von Privat zu vermieten.

Die wichtigsten Bauwerke von Lecce

Die Piazza Sant´Oronzo mit dem Teatro Romano im belebten Zentrum der Stadt. Es ist das einzige römische Amphitheater in Apulien.
Die Piazza del Duomo, der schönste Platz von Lecce mit dem imposanten Dom Sant´Oronzo, der nicht nur von außen besichtigt werden kann.
Der prachtvolle Bischofspalast, der in Palazzo del Seminario übergeht, heutzutage Kulisse für Theateraufführungen.
Die Barockpaläste in der Via Libertini.
Die Kirchenbauten im Barockstil wie die Chiesa del Rosario, die San Matteo, dieSant’Irene und die Basilika Santa Croce.
Die von den Normannen angelegte Burg, die zum Schutz gegen die Türken von Kaiser Karl V als Bastion ausgebaut wurde.

Die Umgebung von Lecce

Das Umland von Lecce ist landschaftlich und kulturell vielseitig. Die Küsten bieten herrliche Sandstrände oder die Felsenküste bei Otranto und Santa Maria di Leuce, wo das Ionische und das Adriatische Meer zusammentreffen. Einen Bescuh wert sind auch die geschichtsträchtige Stadt Gallipoli, die Nationalparks Foresta Umbra, das Naturschutzgebiet Torre Guaceto, die Dolinen (wannenartige Senken in Karstgebieten) von Altamura oder die kraggewölbten Rundbauten ( Trulli) im Itria Tal. Architektonische Zeitzeugen aus der Antike bzw. Renaissance sind in den umliegenden Orten zahlreich vertreten. Für einen angenehmen Urlaubsaufenthalt sorgen Ferienhäuser und -wohnungen in traumhafter Lage.

Das Klima

In Apulien herrscht mediterranes Mittelmeerklima vor. Der Frühling ist warm und sonnig mit Temperaturen um die 20 Grad. Von Mai bis September dauert die Hitzeperiode des Sommers mit Temperaturen um die 30 Grad und auch darüber. Das Meer erwärmt sich auf angenehme 25 Grad, ideal zum Baden. Ab Oktober beginnt die herbstliche Jahreszeit. Die Temperaturen erreichen aber immer noch die 20 Grad Marke. Erst ab Dezember wird es kühler. Der Winter selbst ist verregnet mit Temperaturen um die 12 Grad, also recht mild.